Sichtprüfung

Unter Sichtkontrolle/Sichtprüfung versteht man die visuelle Prüfung eines Bauteiles oder einer Baugruppe auf mechanische Beschädigungen (z.B.: Kratzer oder Risse), Schmutzablagerungen (z.B. „Orangenhaut“ bei lackierten Oberflächen), Gratbildung, Farbänderungen (z.B.: Anlauffarben bei Metallteilen) oder Oberflächenrauheiten.

Bei einer Sichtprüfung handelt es sich um ein zerstörungsfreies Prüfverfahren, dass entweder mit bloßem Auge oder mit technischen Hilfsmitteln wie Lupe, Mikroskop, Endoskop, Spiegel oder Kamera durchgeführt wird.

Zurück zur Startseite